Sonderdividende für Aktionäre
4,2 Milliarden Dollar Gewinn für Swiss Re zum Jubiläumsjahr
publiziert: Donnerstag, 21. Feb 2013 / 07:41 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Mrz 2013 / 13:09 Uhr
4,2 Milliarden Dollar Gewinn für Swiss Re zum Jubiläumsjahr.
4,2 Milliarden Dollar Gewinn für Swiss Re zum Jubiläumsjahr.

Zürich - Trotz weiterhin hohen Lasten aus Naturkatastrophen schnellt die Swiss Re nach vorne. Der Rückversicherer hat im vergangenen Jahr einen hohen Gewinnsprung hingelegt und erwartet eine deutliche Steigerung des Prämienvolumens in den nächsten zwei Jahren.

5 Meldungen im Zusammenhang
Gemessen an 2011 hat sich der Gewinn um 60 Prozent erhöht. Mit einem Ergebnis von 4,2 Mrd. Dollar erreicht die Swiss Re wieder nahezu jene Beträge, an die sich vor der Finanzkrise gewöhnt hatte.

Das Resultat verdankt der Rückversicherer aber auch Gewinnen aus Kapitalanlagen sowie Reserveauflösungen, die das Resultat verschönerten. Finanzchef George Quinn sagte am Donnerstag, das Unternehmen habe aus nicht mehr benötigten Sicherheitspolstern eine Milliarde Dollar freisetzen können.

Dazu kommt ein höherer Umsatz. Die Prämien- und Gebühreneinnahmen stiegen um 15 Prozent auf 25,4 Mrd. Dollar. Daraus soll noch einiges mehr werden, weil eine anteilsmässige Aufteilung von Geschäft (Quota share) mit dem amerikanischen Mitbewerber Berkshire Hathaway im vergangenen Jahr endete.

Erfolgreiche Erneuerung

Der seit einem Jahr amtierende Konzernchef Michel Liès erwartet, dass der Wegfall des Abkommens mit Berkshire Hathaway das Prämienvolumen um ein Viertel ansteigen lässt. Über das notwendige Kapital, um die Geschäfte abzusichern, verfüge Swiss Re, versicherte Liès.

Alleine im Januar dieses Jahres gelang es Swiss Re bei der Erneuerung der Verträge, das Prämienvolumen von 8,4 Mrd. Dollar auf 9,3 Mrd. Dollar auszuweiten. Das stärkste Wachstum verzeichnet der Rückversicherer, nach dem Branchenleader Münchener Rück die weltweite Nummer zwei, in Asien, Afrika und Lateinamerika.

Das grösste Geschäft des Konzerns, die Rückversicherung von Sach- und Haftpflichtgeschäft, zeigte sich sehr profitabel. Das Verhältnis von Schadenlasten und Verwaltungskosten zu den Einnahmen (Combined Ratio) liegt bei tiefen 83,1 Prozent.

Die 900 Mio. Fr. Lasten, auf welche die Swiss Re die Folgen des Hurrikans Sandy in den USA schätzt, warfen das Unternehmen nicht aus der Bahn. Allerdings liegt die Combined Ratio bei 91 Prozent, wenn die Reserveauflösungen nicht berücksichtigt werden.

Gefragte Aktie

Mit den Resultaten für 2012 zeigte sich die Börse zufrieden: Kurz nach Handelsbeginn am Donnerstagmorgen war der Titel über 3,6 Prozent mehr wert als am Vorabend und lag am Nachmittag immer noch 2 Prozent im Plus. Mit 75,25 Franken ist die Aktie derzeit so viel wert wie zuletzt Mitte 2008.

Spezielle Freude hatten die Anleger auch an der Dividende, die von Analysten als «sehr hoch» bezeichnet wurde. Im Vorjahr hatte es 3 Fr. pro Anteilschein gegeben, nun erhalten die Aktionäre 7,50 Fr. Die reguläre Dividende erhöht die Swiss Re auf 3,50 Franken, dazu gibt es 4 Franken Sonderdividende.

Im Dezember 2013 jährt sich die Gründung der Swiss Re, die den grössten Teil ihrer Geschichte als Schweizer Rück bekannt gewesen war, zum 150. Male. Das Unternehmen plant dazu eine Reihe von Feierlichkeiten rund um den Globus.

Laut Konzernchef Liès will die Swiss Re gesellschaftlich nützlich sein, indem sie eine Studie über Risiken erstellt. Auch die Veröffentlichung von Büchern ist geplant.

(hä/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese versicherungen.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die 20 grössten börsenkotierten Schweizer Unternehmen zahlen ihren ... mehr lesen
Einzig bei Transocean und Swiss Re droht laut dem Bericht eine Dividendenkürzung.
Swiss Re hat im ersten Quartal 2013 einen Gewinn 1,38 Mrd. Dollar erwirtschaftet. (Archivbild)
Versicherungen Zürich - Der Rückversicherer Swiss ... mehr lesen
Versicherungen Zürich - Swiss Re hat den Disput mit der auch in der Versicherungsbranche tätigen Investitionsgesellschaft Berkshire Hathaway beenden können. Das US-amerikanische Unternehmen hatte Schadenersatzansprüche in Zusammenhang mit Risiken eines Lebensversicherungsportfeuilles erhoben, welches ihm die Swiss Re 2010 weitergereicht hatte. mehr lesen 
Versicherungen Zürich - Der Rückversicherungskonzern Swiss Re erwartet, dass der Wirbelsturm Sandy seine Kasse mit 900 Mio. Dollar belastet. Allerdings sei die Schätzung aufgrund der komplexen Schadenermittlung mit erheblicher Unsicherheit behaftet, so die Swiss Re. mehr lesen 
Versicherungen Zürich - Der Rückversicherer Swiss Re hat im dritten Quartal 2012 einen Gewinn von 2,2 Mrd. Dollar eingefahren, nach 1,3 Mrd. Dollar im Vorjahr. Der Konzern profitierte von einer vergleichsweise geringen Schadenlast und einem Sondergewinn aus einem Spartenverkauf. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem Arzt ersetzen?
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem ...
Publinews Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist international anerkannt. Doch seit Ende des 20. Jahrhunderts geniesst immer mehr das Thema Qualitätssicherung eine besondere Aufmerksamkeit in den Medien und der Politik. Die Zwei-Klassen-Medizin macht auch vor der Schweiz nicht Halt. Krankenhäuser treten in den Wettbewerb zueinander und nach und nach setzt sich eine Sicht durch: Der Patient ist sowohl Einnahmequelle als auch Kostenfaktor. Doch welchen Einfluss hat hierbei die Digitalisierung? Fakt ist: Es gibt viele neue Wege der Patientenbehandlung, aber auch neue Probleme. mehr lesen  
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Gute Resultate  Zürich - Nach Axa Winterthur und Helvetia Schweiz hat mit Swiss Life am Montag ein weiterer grosser ... mehr lesen  
Die Anlageerträge von Swiss Life stiegen um 2,2 Prozent.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie für Startups
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die Bürokratie und die Finanzierung für Startups Viele Gründerinnen und Gründer wünschen sich, dass der Austausch mit den Behörden einfacher und schneller abgewickelt werden ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten