Extrem kalter Februar
Frostschäden kosten Mobiliar 27 Millionen
publiziert: Mittwoch, 11. Apr 2012 / 16:27 Uhr
Der Februar war enorm kalt.
Der Februar war enorm kalt.

Bern - Frostschäden im besonders kalten Februar haben der Mobiliar-Versicherungsgruppe eine rekordhohe Schadenbelastung beschert. Mehr als 5000 Schäden kosten den Versicherer 27 Mio. Franken

3 Meldungen im Zusammenhang
Der vergangene Februar ist einer der zehn kältesten der vergangenen 150 Jahre gewesen, wie der Versicherer am Mittwoch mitteilte. Das kalte Wetter hat in grosser Zahl Wasserleitungen beschädigt: Obwohl Hausbewohner davon ausgingen, dass sie genügend heizten, fror das Wasser in den Leitungen teilweise ein und brachte diese zum Bersten.

Schon Mitte Februar hatte der Versicherer von über 2000 gemeldeten Frostschäden am Wasserleitungen innerhalb nur drei Wochen berichtet. Das waren vier Mal mehr als im gesamten letzten Jahr.

Zwischen 1. und 13. Februar hätten 11'400 Kunden die telefonische Dienste der Mobiliar in Anspruch genommen, hiess es. Am 6. Februar registrierte das Call Center des Versicherers 1400 Anrufe, so viele wie noch nie an einem einzigen Tag. Die meisten Anrufe seien wegen Autopannen erfolgt, schrieb die Mobiliar.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese versicherungen.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Februar 2012 gehört zu den zehn kältesten Februar-Monaten seit Beginn der Messungen vor rund 150 Jahren. Die ... mehr lesen
Die Minima sanken im nun zu Ende gehenden Monat im Flachland lokal bis unter -20 Grad.
Starke Extreme bestimmten diesen Winter.
Zürich - Zuerst kein Schnee, dann zu viel, dazu kräftige Stürme und die sibirische Kälte: Der zu Ende gehende Winter hat ... mehr lesen
Bern - Die Kälterekorde jagen sich: Die Nacht auf Montag hat der Schweiz den neuesten Tiefstwert dieses Winters in bewohntem Gebiet ... mehr lesen
SF Meteo und MeteoNews teilten den Wert von -35.1 Grad übereinstimmend mit.
Die Swiss Re hat alle Erwartungen übertroffen.
Die Swiss Re hat alle Erwartungen übertroffen.
1,6 Milliarden Franken  Zürich - Der Rückversicherer Swiss Re hat im ersten Quartal weniger Gewinn erzielt als vor einem Jahr. Der Reingewinn ging um 15 Prozent auf 1,6 Milliarden Franken zurück. Dennoch hat die Swiss Re die Erwartungen übertroffen. 
Swiss-Re-Manager darf sich über dickeres Portemonnaie freuen Zürich - Der Chef des Rückversicherers Swiss Re, Michel Liès, ...
Swiss Re steigert Gewinn Zürich - Swiss Re hat im vergangenen Jahr den Gewinn um gut einen Drittel auf 4,6 Milliarden ...
Kommt es nun zu einer Volksinitiative?  Bern - Pflegefachpersonen dürfen auch künftig nicht direkt mit den Krankenkassen abrechnen. Der Nationalrat hat sich gegen eine ...
Der Pflegebedarf wird in den nächsten Jahren zunehmen. (Symbolbild)
Heute können Pflegeheime ohne Anordnung eines Arztes nicht direkt mit der Krankenkasse abrechnen.
Berufsverband pocht auf mehr Kompetenzen bei Pflege Bern - Pflegefachpersonen sollen mehr Entscheide in Eigenregie fällen können. Dies war der Wille der ...
Titel Forum Teaser
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Green Investment Alpiq-Präsident weist Kritik von Ebner zurück Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 15°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 4°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
St. Gallen 5°C 15°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 2°C 13°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 4°C 15°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 4°C 12°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, kaum Regen freundlich
Lugano 10°C 15°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten