Santésuisse: Prämien könnten 2010 bis 10 Prozent steigen
publiziert: Sonntag, 21. Dez 2008 / 13:18 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 21. Dez 2008 / 14:21 Uhr

Bern - Die Krankenkassenprämien könnten im Jahr 2010 um bis zu 10 Prozent steigen. Der Krankenkassen-Dachverband santésuisse begründet dies mit schwindenden Reserven, kombiniert mit wachsenden Kosten im Gesundheitswesen.

Es sei davon auszugehen, dass in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Gesundheitskosten noch stärker wachsen würden.
Es sei davon auszugehen, dass in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Gesundheitskosten noch stärker wachsen würden.
2 Meldungen im Zusammenhang
Santésuisse-Sprecher Felix Schneuwly bestätigte damit eine Meldung der Zeitung «SonntagsBlick». Müsse eine Kasse Reserven aufbauen und stiegen gleichzeitig die Kosten, schlage dies auf die Prämien durch.

Die Politik habe die Kassen gezwungen, ihre Polster für schwierige Zeiten abzubauen, kritisierte Schneuwly. Es sei davon auszugehen, dass in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die Gesundheitskosten noch stärker wachsen würden.

Santésuisse beobachtet zwei Phänomene, wie der Verband am Freitag bekannt gab: Einerseits führt die Finanzkrise dazu, dass die Reserven an Wert verlieren. Andererseits - und das habe weit mehr Einfluss auf die Reserven - steigen laut dem Verband die Kosten im Gesundheitswesen stärker als die Prämien.

Doch laut dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) können die Folgen der Reserveeinbussen auf die Prämien 2010 noch nicht abgeschätzt werden. Das Amt will im Januar und Februar eine Umfrage über die Reservesituation bei den Krankenversicherern durchführen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Guten Tag allnova
Ich habe für KK gearbeitet. Aber ich denke nicht nur an meine Prämien, sondern auch für Andere, die die Kassen nicht so gut kennen...
krankenkassenvergleicher.ch
Vergleichen und sparen.....es immer noch Optmierungsmöglichkeiten
Das war doch schon für 2009
Meine KK hatte schon einen 10 Prozent-Aufschlag für dieses Jahr. Wohin soll das führen?
soviel zur Glaubwürdigkeit
des Pascal Couchepin!

Hat er uns doch über Jahre hinweg zugesichert (weisgemacht?!), dass er die Gesundheitskosten im Griff hat, und die Prämien nur moderat steigen werden.

Herr Couchepin, wissen Sie noch, welchen Hutständer Sie zuletzt benutzt haben?
Und Ihr Sessel dürfte inzwischen wohl auch ganz schön durchgesessen sein ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
An seiner heutigen Schlussabstimmung hat das Parlament der Teilrevision des Versicherungsvertragsgesetzes VVG zugestimmt.
An seiner heutigen Schlussabstimmung hat das ...
Verbände SVV Schweiz. Versicherungsverband  Zürich - Der Schweizerische Versicherungsverband SVV begrüsst die am 19. Juni 2020 vom Parlament verabschiedete Teilrevision des Versicherungsvertragsgesetzes VVG. Mit der Reform des Gesetzes aus dem Jahr 1908 werden die Vertragsregeln zwischen dem Versicherten und dem Versicherer an die Gegebenheiten des digitalen Zeitalters angepasst. Gleichzeitig wird den Anliegen der Konsumenten und der Anbieter von Versicherungsleistungen ausgewogen Rechnung getragen. mehr lesen  
Publinews Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist international anerkannt. Doch seit Ende des 20. ... mehr lesen  
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem Arzt ersetzen?
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten