Einnahmen von Swiss Life geschrumpft
Swiss Life mit Rückgang
publiziert: Dienstag, 15. Nov 2011 / 08:46 Uhr
Swiss Life gewinnt im Inland, muss aber mit tieferen Prämien vom Ausland rechnen.
Swiss Life gewinnt im Inland, muss aber mit tieferen Prämien vom Ausland rechnen.

Zürich - Beim Lebensversicherer Swiss Life sind die Prämieneinnahmen in den ersten neun Monaten des Jahres um 13 Prozent auf 12,97 Mrd. Fr. zurückgegangen. Der Grund dafür sind die Auslandstöchter und das Geschäft mit reichen Privatkunden.

8 Meldungen im Zusammenhang
In der Schweiz konnte Swiss Life die Einnahmen um 10 Prozent auf 6,89 Mrd. Fr. steigern, wie am Dienstag aus dem Konzernsitz in Zürich verlautete. In Frankreich sank das Prämienvolumen um 17 Prozent auf 3,30 Mrd. Franken, in Deutschland um 19 Prozent auf 1,22 Mrd. Franken.

Auch in lokaler Währung sanken die Einnahmen in Frankreich und Deutschland um 6 bzw. 8 Prozent, womit nicht alleine der starke Franken für den Rückgang verantwortlich ist. Konzernchef Bruno Pfister begründete die tieferen Zahlen aber auch damit, dass Swiss Life eher auf Qualität und weniger auf Quantität setze.

Stark war der Prämienrückgang in der Sparte «Versicherungsgeschäft international», in dem die Einnahmen um 59 Prozent auf 1,67 Mrd. Fr. absackten. In diesem Geschäftsfeld hat Swiss Life auch das Geschäft mit reichen Privatkunden im Ausland angesiedelt, deren Prämieneinzahlungen von Quartal zu Quartal unterschiedlich sind.

Für reiche Kunden bietet Swiss Life so genannte «Versicherungsmäntel» an, eine Mischung aus Lebensversicherung und Vermögensanlage, die Steuern spart. 2009 und 2010 hatte der Konzern unter anderem stark von der italienischen Steueramnestie, dem Scudo, profitiert und so in hohem Masse neue Kundengelder entgegengenommen.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese versicherungen.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherer Swiss ... mehr lesen
Swiss Life mit gleich hohem Prämieneingang in neun Monaten wie 2011
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherer Swiss Life leidet unter geringeren Prämieneinnahmen, Margendruck im Neugeschäft und anhaltenden Rechtsstreitigkeiten der Finanzmaklertochter AWD. Im ersten Halbjahr 2012 sank der Reingewinn daher um 10,4 Prozent auf 361 Mio. Franken. mehr lesen 
Im ersten Quartal nahm der Lebensversicherer 4 Prozent weniger Prämien ein.
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherer Swiss ... mehr lesen
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherer Swiss ... mehr lesen
Fitnesskur macht Swiss Life stärker.
Swiss Life Verwaltungsratspräsident Rolf Dörig.
Versicherungen Zürich - Der Verwaltungsratspräsident des Lebensversicherers Swiss Life, Rolf ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Versicherungen Bern - Gewinnorientierte Lebensversicherungen schöpfen nach Ansicht von Travail.Suisse zu viel Geld aus der Zweiten Säule ab, auf Kosten der Versicherten. Der Arbeitnehmerdachverband fordert deshalb, diese Gewinne zu begrenzen und sie an den Mindestzinssatz zu koppeln. mehr lesen 
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherungskonzern Swiss Life hat im ersten Quartal mit 6,81 Mrd. Fr. 13 Prozent weniger Prämien verbucht als im Vorjahr. Vor allem mit Vorsorgeprodukten für reiche Kunden nahm der Konzern weniger ein, wie der Zwischenbericht zum Auftaktquartal vom Dienstag deutlich macht. mehr lesen 
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherer Swiss Life hat im vergangenen Jahr den Gewinn auf 560 Mio. Fr. mehr als verdoppelt. Der Traditionskonzern will aber weiter an seiner Wettbewerbsfähigkeit arbeiten und zur Spitze der europäischen Lebensversicherer aufrücken. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem Arzt ersetzen?
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem ...
Publinews Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist international anerkannt. Doch seit Ende des 20. Jahrhunderts geniesst immer mehr das Thema Qualitätssicherung eine besondere Aufmerksamkeit in den Medien und der Politik. Die Zwei-Klassen-Medizin macht auch vor der Schweiz nicht Halt. Krankenhäuser treten in den Wettbewerb zueinander und nach und nach setzt sich eine Sicht durch: Der Patient ist sowohl Einnahmequelle als auch Kostenfaktor. Doch welchen Einfluss hat hierbei die Digitalisierung? Fakt ist: Es gibt viele neue Wege der Patientenbehandlung, aber auch neue Probleme. mehr lesen  
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Gute Resultate  Zürich - Nach Axa Winterthur und Helvetia Schweiz hat mit Swiss Life am Montag ein weiterer grosser ... mehr lesen  
Die Anlageerträge von Swiss Life stiegen um 2,2 Prozent.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten