Weniger Prämienvolumen
Swiss Life mit tieferem Halbjahresgewinn
publiziert: Freitag, 17. Aug 2012 / 07:42 Uhr / aktualisiert: Freitag, 17. Aug 2012 / 18:00 Uhr
Swiss Life konnte den Reingewinn vom Vorjahr nicht halten.
Swiss Life konnte den Reingewinn vom Vorjahr nicht halten.

Zürich - Der Lebensversicherer Swiss Life leidet unter geringeren Prämieneinnahmen, Margendruck im Neugeschäft und anhaltenden Rechtsstreitigkeiten der Finanzmaklertochter AWD. Im ersten Halbjahr 2012 sank der Reingewinn daher um 10,4 Prozent auf 361 Mio. Franken.

5 Meldungen im Zusammenhang
Für Rechtsfälle gegen AWD wegen möglicher Falschberatung und umstrittenen Provisionen - vor allem in Deutschland - stellte Swiss Life 9,3 Mio. Euro zurück. Zudem war der Gewinn im Vorjahr von einer Steuergutschrift um 89 Mio. Fr. erhöht worden. Werden daneben auch eine Wertberichtigung und Wechselkurseffekte ausgeklammert, wäre der Gewinn um 15 Prozent auf 369 Mio. Fr. gestiegen.

Konzernchef Bruno Pfister zeigte sich an der Medienkonferenz vom Freitag in Zürich sehr zufrieden. Trotz historisch tiefen Zinsen sowie anhaltend volatilen Märkten sei der Betriebsgewinn um 17 Prozent auf 528 Mio. Fr. gestiegen.

Dazu trugen operative Fortschritte und erfolgreiche Geschäfte an den Kapitalmärkten bei: Die Nettoanlagerendite des grössten privaten Eigentümers von Schweizer Immobilien stieg von 1,9 auf 2,7 Prozent. Swiss Life hat Euro-Positionen - insbesondere deutsche und französische Staatsanleihen - veräussert und dafür US-Treasuries erworben.

Geringere Prämieneinnahmen

Operativ zulegen konnte Swiss Life vor allem im Unternehmenskundengeschäft in der Schweiz, dem Geschäft mit der betrieblichen Altersvorsorge in Deutschland sowie dem Kranken- und Risiko-Geschäft in Frankreich, wie Pfister sagte.

Insgesamt schrumpften die verbuchten Bruttoprämien, Policengebühren und erhaltene Einlagen wechselkursbedingt aber um 2,6 Prozent auf 9,837 Mrd. Franken. In Lokalwährungen erzielte Swiss Life ein Plus um 1 Prozent.

Von den Sparten erzielte nur das Versicherungsgeschäft International ein Wachstum. Hier sind die steuerbegünstigten Versicherungsmäntel (Wrapper) angesiedelt: Das Prämienvolumen nahm um 4,7 Prozent auf 1,211 Mrd. Fr. zu, nachdem es nach Ablauf der italienischen Steueramnestie geschrumpft war.

Die Wrapper-Sparte fiel aber mit einem Verlust von 3 Mio. Fr. leicht in die roten Zahlen. Konzernchef Pfister sagte, wie in den 1930-Jahren wollten Europäer ihr Geld vor zunehmenden staatlichen Zugriffen schützen. Allerdings sei nicht klar, ob die Steuervorteile für die Vehikel mit den neuen Steuerabkommen bleiben werden.

AWD-Probleme noch nicht gelöst

Gestiegen sind die Spartengewinne im Versicherungsgeschäft Schweiz (+17 Prozent), Frankreich (+14 Prozent), Deutschland (+16 Prozent) und im Investment Management (+7 Prozent). Um 40 Prozent eingebrochen ist der Gewinn bei AWD. Ohne Einmaleffekte wie die Rückstellungen für Rechtsfälle legte die Tochter um 3 Prozent zu, obwohl der Umsatz um weitere 13 Prozent gesunken ist.

Pfister zeigte sich zuversichtlich, dass die im Jahr 2008 für 1,2 Mrd. Euro vom deutschen Investor Carsten Maschmeyer gekaufte AWD die Kurve kriegen wird. Allerdings könne er weitere Rückstellungen für Rechtsfälle nicht ausschliessen.

Beim Goodwill von AWD, der zusammen mit jenem der Tochter Deutsche Proventus zur Jahresmitte auf 1,1 Mrd. Fr. beziffert wird, habe es keinen Abschreibungsbedarf gegeben. Allerdings will Swiss Life am 28. November neue Strategiepläne für den Konzern und AWD formulieren. Dann werde sich zeigen, «wo wir stehen».

Die Analysten zeigten sich zunächst zufrieden, denn die Halbjahreszahlen fielen besser als erwartet aus.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese versicherungen.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherer Swiss Life hat im ersten Quartal 2012 Prämieneinnahmen von rund 6,3 Mrd. Fr. erzielt. Das sind vier Prozent weniger, in Lokalwährungen 2 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Die Nettorendite erreichte 0,9 Prozent, wie der Konzern mitteilte. mehr lesen 
Versicherungen Zürich - Der Lebensversicherer Swiss ... mehr lesen
Fitnesskur macht Swiss Life stärker.
Versicherungen Zürich - Beim Lebensversicherer Swiss Life sind die Prämieneinnahmen in den ersten neun Monaten des Jahres um 13 Prozent auf 12,97 Mrd. Fr. zurückgegangen. Der Grund dafür sind die Auslandstöchter und das Geschäft mit reichen Privatkunden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem Arzt ersetzen?
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem ...
Publinews Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist international anerkannt. Doch seit Ende des 20. Jahrhunderts geniesst immer mehr das Thema Qualitätssicherung eine besondere Aufmerksamkeit in den Medien und der Politik. Die Zwei-Klassen-Medizin macht auch vor der Schweiz nicht Halt. Krankenhäuser treten in den Wettbewerb zueinander und nach und nach setzt sich eine Sicht durch: Der Patient ist sowohl Einnahmequelle als auch Kostenfaktor. Doch welchen Einfluss hat hierbei die Digitalisierung? Fakt ist: Es gibt viele neue Wege der Patientenbehandlung, aber auch neue Probleme. mehr lesen  
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 ... mehr lesen  
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Gute Resultate  Zürich - Nach Axa Winterthur und Helvetia Schweiz hat mit Swiss Life am Montag ein weiterer grosser ... mehr lesen  
Die Anlageerträge von Swiss Life stiegen um 2,2 Prozent.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Basel 11°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten