Leichter Umsatzanstieg
Swiss-Re-Manager darf sich über dickeres Portemonnaie freuen
publiziert: Mittwoch, 16. Mrz 2016 / 09:08 Uhr / aktualisiert: Montag, 21. Mrz 2016 / 14:44 Uhr
Michel Liès hat allen Grund sich zu freuen.
Michel Liès hat allen Grund sich zu freuen.

Zürich - Der Chef des Rückversicherers Swiss Re, Michel Liès, hat im vergangenen Jahr etwas mehr als im Vorjahr verdient. Die Gesamtvergütung des Konzernchefs betrug 7,02 Millionen Franken nach 6,33 Millionen Franken im Vorjahr.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Lohn des Konzernchefs, der im nächsten Juli abtritt, setzt sich aus einer festen Vergütung von 1,82 Millionen Franken sowie einer variablen Vergütung von 5,2 Millionen Franken zusammen, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht.

Insgesamt verdiente die Geschäftsleitung der Swiss Re 47,4 Millionen Franken nach 42,6 Millionen im Jahr 2014. Davon wurden 14,8 Millionen Franken als fixe und 32,5 Millionen Franken als variable Vergütung an die zwölf Direktionsmitglieder bezahlt.

Der Verwaltungsrat der Swiss Re erhielt für 2015 eine Gesamtvergütung in der Höhe von 10,6 Millionen Franken nach 11,7 Millionen im Vorjahr. Präsident Walter Kielholz verdiente 4,77 Millionen Franken nach 4,90 Millionen vor Jahresfrist.

Der Rückversicherer blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015 zurück. Der Konzerngewinn stieg gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar, wie an der Swiss Re-Bilanzmedienkonferenz im Februar bekannt wurde.

Änderungen im Verwaltungsrat

Im Aufsichtsgremium des Rückversicherers stehen Wechsel an. Mathis Cabiallavetta, Hans Ulrich Märki und Jean-Pierre Roth treten an der Generalversammlung am 22. April nicht mehr zur Wiederwahl an. Sir Paul Tucker wird zur Wahl als neues Mitglied des Verwaltungsrates vorgeschlagen, wie es in einer Mitteilung von Swiss Re am Mittwoch hiess.

Tucker war von 2009 bis 2013 Deputy Governor der Bank of England und in dieser Funktion für die Finanzstabilität verantwortlich. Der frühere UBS-Chef Cabiallavetta wurde 2008 in den Verwaltungsrat gewählt und war von März 2009 bis April 2015 Vizepräsident. Märki war seit 2007 und Roth seit 2010 im Verwaltungsrat der Swiss Re.

Aktienrückkauf und Dividendenerhöhung

Weiter gab die Swiss Re im Communiqué weitere Informationen zum bereits an der Bilanzmedienkonferenz angekündigten neuen Aktienrückkauf bekannt. Das öffentliche Aktienrückkaufprogramm in der Höhe von 1 Milliarde Franken könne jederzeit vor der GV 2017 ausgeübt werden.

Mit dem Aktienrückkauf wolle der Rückversicherer Kapital an die Aktionäre zurückzuführen, sofern überschüssige Mittel zur Verfügung stünden, Grossschäden ausblieben und sich keine anderweitigen Geschäftsmöglichkeiten böten, heisst es. Die zurückgekauften Aktien sollen vernichtet werden. Den letzten Aktienrückkauf in demselben Umfang hatte Swiss Re Anfang März abgeschlossen.

Wegen des guten Geschäftsergebnisses will der Verwaltungsrat an der Generalversammlung eine Erhöhung der ordentlichen Dividende auf 4,60 Franken je Aktie beantragen. Im Vorjahr hatte sich die Dividende auf 4,25 Franken pro Aktie belaufen.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese versicherungen.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Versicherungen Zürich - Der Rückversicherer Swiss Re hat im ersten Quartal weniger Gewinn erzielt als vor einem Jahr. Der Reingewinn ging um ... mehr lesen
Die Swiss Re hat alle Erwartungen übertroffen.
Boris Collardi erhält mehr Geld. (Archivbild)
Zürich - Boris Collardi, der Chef der Bank Julius Bär, hat 2015 ein Gesamtsalär von 6,2 Millionen Franken erhalten. Das sind über ... mehr lesen
Versicherungen Zürich - Swiss Re hat im vergangenen Jahr den Gewinn um gut einen Drittel auf 4,6 Milliarden Dollar gesteigert. Der weltweit zweitgrösste Rückversicherer gab zudem die Ernennung eines neuen Konzernchefs bekannt. mehr lesen
Swiss Re ist unter neuer Führung.
Swiss Re will die Zuteilung seines Kapitals für die einzelnen Geschäftsaktivitäten verbessern.
Versicherungen Zürich - Der zweitgrösste Rückversicherer der Welt, Swiss Re, hat anlässlich einer Investorenkonferenz seine ... mehr lesen
Versicherungen Zürich - Der Rückversicherer Swiss Re hat in den ersten neun Monaten kräftig verdient. Trotz etwas geringerer Prämieneinahmen kletterte der Reingewinn um 12 Prozent auf 3,659 Milliarden Dollar. mehr lesen 
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden weiterhin bei Kolping versichert sein. (Symbolbild)
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden ...
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping nun die Reissleine: Sie will ihre Aktien der Basler Krankenkasse Sympany übertragen, wie Sympany am Donnerstag mitteilte. 
Für den Chef des Versicherungskonzerns Swiss Life, Patrick Frost, geht das Reformpaket Altersvorsorge 2020 in die richtige Richtung.
Swiss-Life-Chef hält tiefere Renten für nötig Zürich - Der Chef des Versicherungskonzerns Swiss Life, Patrick Frost, sieht die Altersvorsorge in Schieflage. Um die ...
Swiss Life mit Gewinnsprung Zürich - Trotz etwas weniger Prämieneinnahmen hat der Versicherer Swiss Life im vergangenen Jahr klar mehr verdient. Unter ...
Swiss Life erzielte sieben Prozent mehr Gewinn.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Bern 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 9°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten