versicherungen.ch

Zurich-Aktionäre heissen neuen Namen gut

publiziert: Donnerstag, 29. Mar 2012 / 09:59 / aktualisiert: Freitag, 30. Mar 2012 / 10:19


Vergütungsbericht Zürich - Die weltumspanndende Zürich-Versicherung heisst jetzt «Zurich Insurance Group». Die Aktionäre stimmten der Namensänderung an der Generalversammlung (GV) am Donnerstag fast geschlossen zu.

«Zurich Financial Services» hat ausgedient. Der Verwaltungsrat will so den Wandel der Gruppe vom Finanzdienstleister zu einem hauptsächlich als Versicherer tätigen Konzern herausstreichen. Von den an der GV vertretenen Stimmen waren 99,4 Prozent dafür.

Die durch den Namen verdeutlichte Rückkehr zum Kerngeschäft gefällt den Aktionären. Rudolf Meier von der sonst häufig kritischen Aktionärsvereinigung Actares sagte: «Die Zurich ist wieder zu ihrem eigentlichen Geschäft, der Versicherung, zurückgekehrt.» Seine Vereinigung begrüsse dies.

Kritischer zeigten sich die Aktionäre zum Vergütungsbericht, der auf die Ablehnung von 13,4 Prozent der Stimmen stiess. Das höchste Gehalt für ein Konzernleitungsmitglied bekommt Chef Martin Senn mit 7,9 Mio. Franken. Sein Salär besteht aus einem Fixlohn und einem teilweise aufgeschobenen Bonus. Die Abstimmung über den Vergütungsbericht hat konsultativen Charakter. Die Generalversammlung findet im Zürcher Hallenstadion statt. Gegen Ende der Veranstaltung kommt es zur Bestellung des Verwaltungsrats. Zur Wiederwahl steht unter anderem Josef Ackermann, scheidender Konzernchef der Deutschen Bank und seit März 2010 Vizepräsident der Zurich. Nach der GV will das Kontrollgremium den Schweizer zum Präsidenten des Verwaltungsrates und Nachfolger von Manfred Gentz wählen.

(alb / sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema: