Zurich wegen Naturkatastrophen mit Gewinneinbruch um ein Drittel
Zurich: Gewinneinbruch wegen Katastrophen
publiziert: Donnerstag, 5. Mai 2011 / 07:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 5. Mai 2011 / 10:53 Uhr
Belastende Naturkatastrophen.
Belastende Naturkatastrophen.

Zürich - Der Versicherungskonzern Zurich Financial Services hat bei den Naturkatastrophen in Australien, Neuseeland und Japan im ersten Quartal 2011 Schadenkosten von 517 Mio. Dollar übernehmen müssen. Der Reingewinn sank deshalb um 32 Prozent auf 637 Mio. Dollar.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die operative Leistung sei erneut solide gewesen, wird Konzernchef Martin Senn im Communiqué vom Donnerstag zitiert. Neben den Schäden aus den Erdbeben in Japan und Neuseeland sowie den Unwettern in Australien (Stürme in Victoria, Zyklon Yasi und Überschwemmungen in Brisbane) sei das Ergebnis von der langsamen wirtschaftlichen Erholung in den USA und vielen Ländern Europas geprägt.

Analysten hatten einen deutlich höheren Reingewinn von 751 Mio. Dollar erwartet. Enttäuscht zeigten sie sich auch vom Betriebsgewinn (BOP) von 849 Mio. Dollar (-33 Prozent) und vom Gruppenumsatz, der um 6 Prozent auf 17,869 Mrd. Dollar schrumpfte.

Während in der Schadenversicherung die Bruttoprämien und Policengebühren um 1 Prozent auf 10,1 Mrd. Dollar zunahmen, tauchte der Betriebsgewinn der Sparte wegen der Katastrophenschäden um 56 Prozent auf 276 Mio. Dollar. Der Schaden-Kosten-Satz verschlechterte sich von 99,0 auf 103,6 Prozent. Zurich konnte aber durchschnittlich Prämiensatzsteigerungen von 3 Prozent durchsetzen.

Im Lebengeschäft schrumpften die Prämien um 5 Prozent auf knapp 6,4 Mrd. Dollar. Dagegen stieg der Spartengewinn um 3 Prozent auf 362 Mio. Dollar. Bei der US-Gesellschaft Farmers und bei den Kapitalanlagen verschlechterten sich die Ergebnisse.

Komfortabel kapitalisiert

Der Konzern sieht sich weiterhin solide kapitalisiert, obwohl das Eigenkapital seit Ende 2010 um 6 Prozent auf 30,1 Mrd. Dollar sank. Die Solvabilität gemäss Schweizer Solvenztest (SST) betrage per Ende 2010 223 Prozent, was Analysten als sehr komfortabel bezeichneten.

Dagegen sei kaum zu übersehen, dass die angestrebte Rendite von 16 Prozent noch in weiter Ferne liege, kommentierte die Bank Wegelin. Im ersten Quartal sank die operative Eigenkapitalrendite von 13,5 Prozent im Vorjahr auf 8,4 Prozent.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese versicherungen.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Versicherungen Zürich - Der Versicherungskonzern Zurich Insurance hat im ersten Halbjahr ... mehr lesen
Die Zürich Versicherung konnte einen Reingewinn von 2,22 Mrd. Dollar verbuchen.
Versicherungen Zürich - Ein Quartal ohne nennenswerte Grossschäden hat den Gewinn der Zurich Insurance Group kräftig in die Höhe schnellen lassen. Im Schadengeschäft verdreifachte sich das Betriebsresultat. Die Lebensversicherungs-Sparte leidet hingegen weiter unter den Tiefzinsen. mehr lesen 
Für Zurich Financial Services ist 2011 das grösste Schadenjahr seit 2005.
Versicherungen Zürich - Der Versicherungskonzern ... mehr lesen
Versicherungen Zürich - Der Versicherungskonzern ... mehr lesen
Zurich Financial Services konnte im ersten Halbjahr 2011 den Gewinn steigern.
Versicherungen Zürich - Der Versicherungskonzern Zurich Financial Services schätzt, dass ihn die Schäden der fünf Naturkatastrophen in der Region Asien-Pazifik seit Jahresbeginn eine halbe Milliarde Dollar kosten. Sämtliche Kosten will er im ersten Quartal verbuchen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Versicherungen Zürich - Der Versicherungskonzern Zurich übernimmt vom spanischen Finanzkonzern Santander die Mehrheit an dessen Versicherungsgeschäft in Südamerika. Zurich Financial Services (ZFS) zahlt für die Beteiligung 1,67 Mrd. Dollar. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Senn war sechs Jahre lang Zurich-Chef.
Fassungslos und tief erschüttert  Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 Jahre alt. Für den Konzern ist es bereits der zweite Suizid eines hochrangigen Managers innert drei Jahren. 2013 hatte sich der damalige Finanzchef Pierre Wauthier das Leben genommen. mehr lesen 
Aktien sollen übertragen werden  Dübendorf ZH - Nach einem katastrophalen Jahr 2015 zieht die Krankenkasse Kolping nun die Reissleine: Sie will ihre Aktien der Basler ... mehr lesen  
Die 26'000 Versicherten der Kolping-Krankenkasse, werden weiterhin bei Kolping versichert sein. (Symbolbild)
Die Anlageerträge von Swiss Life stiegen um 2,2 Prozent.
Gute Resultate  Zürich - Nach Axa Winterthur und Helvetia Schweiz hat mit Swiss Life am Montag ein weiterer grosser Anbieter seine Resultate für 2015 in der beruflichen Vorsorge vorgelegt. ... mehr lesen  
Ambulante medizinische Leistung  Bern - Vier Fünftel der Mitglieder des Spitalverbandes H+ stehen hinter der neuen Tarifstruktur für ambulante medizinische Leistungen. ... mehr lesen  
Der Spitalverband sieht eine Anpassung des Tarifs als notwendig.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Basel 0°C 3°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Bern -2°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Genf -1°C 2°C stark bewölkt, Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.versicherungen.ch/ajax/seminar.aspx?ID=60&lang=de