Der Aufstieg der Cobots und damit verbundene Versicherungsprobleme

publiziert: Mittwoch, 19. Okt 2022 / 15:24 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Okt 2022 / 00:05 Uhr
Auch einem Cobot kann mal ein «Missgeschick» passieren.
Auch einem Cobot kann mal ein «Missgeschick» passieren.

Kollaborationsroboter, so genannte Cobots, sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit in der Arbeitswelt auf dem Vormarsch. Aber sie bringen auch Haftungsprobleme mit sich.

Als in der Vergangenheit mobile kollaborative Roboter zur Verstärkung der Sicherheitspatrouillen eingestellt wurden, war das Ziel, Kosten und Sicherheit zu verbessern.

Als die autonomen Wachroboter ihre Arbeit aufnahmen - ausgestattet mit Alarmen, Bewegungssensoren, Live-Videostreaming und forensischen Fähigkeiten - ahnte niemand, was als nächstes passieren würde. Aus irgendeinem Grund erfassten die Sensoren des Cobots nicht die Bewegung eines Kleinkindes auf dem Gehweg.

Der 300-Pfund-Roboter war so programmiert, dass er für Einkäufer anhält, aber er stiess das Kind um und lief ihm dann über die Füsse, während dessen Eltern hilflos zusahen.

Dieser Cobot, der eigentlich helfen sollte, richtete stattdessen Schaden an. Dennoch nimmt der Einsatz von Cobots rapide zu.

Cobots gewinnen schnell an Popularität

Cobots sind das am schnellsten wachsende Segment der Robotikbranche, die nach Angaben des Technologieforschungsunternehmens IDC im Jahr 2019 ein Volumen von 135,4 Milliarden US-Dollar erreichen soll.

Roboter integrieren sich jeden Tag mehr und mehr in unser Leben und vor allem Cobots haben die Robotikbranche in den letzten Jahren im Sturm erobert.

Als herkömmliche Roboter in den 1960er Jahren in den USA Einzug hielten, wurden sie oft mit einer bestimmten Aufgabe betraut und in einem eingezäunten Bereich sicher vor Menschen eingesetzt.

Heute werden sie in der Automobil-, Kunststoff-, Elektronikmontage-, Werkzeugmaschinen- und Gesundheitsbranche eingesetzt, da sie dank deren speziell eingebauten Sensoren mit menschlichen Mitarbeitern zusammenarbeiten können.

Nach Angaben der RIA wurden im vergangenen Jahr von nordamerikanischen Unternehmen mehr als 24.000 Roboter im Wert von 1,3 Milliarden Dollar bestellt. Cobots gewinnen schnell an Popularität, denn sie sind billiger, vielseitiger und rentieren sich im Vergleich zu herkömmlichen Robotern oft schneller. Einige Cobots verfügen sogar über künstliche Intelligenz (KI), so dass sie sich an ihre Umgebung anpassen, neue Aufgaben erlernen und ihre Fähigkeiten verbessern können.

Ihre Software ist einfach zu programmieren, so dass die Unternehmen keinen Computerprogrammierer, einen so genannten Roboterintegrator, benötigen, der vor Ort kommt, um die Aufgaben zu optimieren. Die meisten Mitarbeiter können lernen, wie man sie programmiert.

Herausforderungen bei der Risikominderung

Die Einführung von Cobots am Arbeitsplatz kann zwar zu grossen Produktivitätssteigerungen führen, bringt aber auch Herausforderungen bei der Risikominderung mit sich. Man muss sich nämlich die Frage stellen an welcher konkreten Stelle das Problem liegt wenn Unfälle passieren und welche Versicherung dafür aufkommt. Wenn etwas schief geht, können viele verschiedene Parteien haftbar gemacht werden: der Hersteller des Cobots, der Softwareentwickler und/oder der Käufer des Cobots, um nur einige zu nennen. Auch viele Fragen müssen beantwortet werden: Handelt es sich um einen Produktfehler? Handelt es sich um einen Fehler im Basiscode oder in der Konstruktion? Wurde bei der Schulung des Roboters etwas falsch gemacht? War es ein Benutzerfehler?

Handelt es sich um einen Arbeitsunfall oder um eine Haftungsfrage?

Wenn der Arbeitnehmer die Verletzung auf eine schlecht konzipierte oder programmierte Maschine zurückführt und den Hersteller der Ausrüstung verklagt, ist dies nicht durch die Arbeitsunfallversicherung begrenzt.

Ein weiterer Aspekt ist der Datenschutz. Wenn der Roboter aufzeichnet, was um ihn herum geschieht, Bilder von seiner Umgebung und den Menschen darin macht, könnte ein Mitarbeiter oder Kunde eine Verletzung der Privatsphäre geltend machen.

Ein öffentliches Schild, das darauf hinweist, dass der Cobot Videos oder Bilder aufnehmen kann, könnte eine einfache Lösung sein. Und doch wird sie oft übersehen.

Mögliche Problemlösungen

Unternehmen sollten unbedingt vor der Einführung von Cobots am Arbeitsplatz mehrere Schritte zur Schadensbegrenzung unternehmen.

Führen Sie zunächst ein Sicherheitsaudit durch, das speziell die Robotik abdeckt. Stellen Sie sicher, dass Sie den Einsatz der Technologie gründlich untersuchen und alle Optionen in Betracht ziehen. Führen Sie ein Pilotprogramm durch, um die Technologie zu testen.

Am wichtigsten ist es, jemanden in der Organisation damit zu beauftragen, sich mit der Technologie vertraut zu machen und sie dann kontinuierlich auf Aktualisierungen und neue Einsatzmöglichkeiten hin zu überprüfen.

Die Robotics Industry Association arbeitet gemeinsam mit der Regierung an der Festlegung von Sicherheitsstandards. Ein Mitarbeiter kann einem Cobot-Mitgliedsverband beitreten, um die neuesten Informationen über Vorschriften zu erhalten.

Wenn man das Sicherheitsaudit und das Robotik-Audit richtig durchführt und sich an die Normen hält, wird es weniger Probleme geben.

Ohne vorausschauende Planung kann der Versicherungsschutz durch die Maschen rutschen. Von der allgemeinen Haftpflicht, E&O, Betriebsunterbrechung, Personenschäden, Cyberschäden und Datenschutzansprüche können alle betroffen sein.

(fest/pd)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nächstes Jahr sind die höchsten Steigerungen der Krankenkassenprämien seit 20 Jahren zu erwarten.
Nächstes Jahr sind die höchsten Steigerungen ...
Publinews Im nächsten Jahr 2023 ist mit einem starken Anstieg der Krankenkassenprämien von bis zu 10% zu rechnen, wie verschiedene Schweizer Zeitungen berichten. Dieser fällt von Kanton zu Kanton zwar unterschiedlich aus, trotzdem ist es ratsam, gegenzusteuern. Einen Anstieg über 10 Prozent gab es zum letzten Mal 2003. mehr lesen  
Der Bundesrat sieht sich nicht veranlasst, die Einzelvergütung von Medikamenten speziell bei krebskranken Kindern zu verbessern. ... mehr lesen  
Nach Einschätzung von «Kinderkrebs Schweiz» kommt es in 20% der Fälle zu einer endgültigen Ablehnung.
Zahnbehandlungskosten werden in der Regel nicht erstattet.
Eine Krankenversicherung ist sehr wichtig, um ärztliche Behandlungen in Anspruch nehmen zu können. Doch was sieht das Gesundheitssystem bezüglich der Kostenübernahme vor und welche Leistungen werden ... mehr lesen  
Jeder, der bereits beim Arzt war und ein Medikament verschrieben bekommen hat, wird festgestellt haben, dass er in der Apotheke nicht den ... mehr lesen  
Je nach Medikament und auch Rezept gibt es Unterschiede.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ein Jahr nach ihrer Gründung waren 93,7% der Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten weiterhin aktiv, nach fünf Jahren waren es noch 63,6%.
Startup News 2020 wurden in der Schweiz 40'188 Unternehmen neu gegründet In der Schweiz wurden im Jahr 2020 insgesamt 40'188 Unternehmen neu gegründet. Dies entspricht 7,1% aller in diesem Jahr aktiven Unternehmen. ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
CBD-Produkte gibt es in vielen Formen wie Öle, CBD-Gras, Kapseln und als topische Mittel.
Versicherungen Wie CBD-Produkte zu einer besseren Gesundheit beitragen können, ist eine Frage, die sich viele Menschen stellen. CBD, oder Cannabidiol, ist ein ... mehr lesen
Man sollte sich ausrechnen, ob es sich lohnt.
Versicherungen Allergien sind eine grosse Belastung für Betroffene. Doch nicht immer ist klar, ob die private Unfallversicherung einen finanziellen Schutz ... mehr lesen
Es ist immer genau zu prüfen, welche Versicherung man auch wirklich benötigt.
Versicherungen Versicherungen sind eine Art des Risikomanagements, die dazu beitragen, Einzelpersonen und Unternehmen vor den finanziellen Folgen bestimmter Ereignisse zu ... mehr lesen
Auch einem Cobot kann mal ein «Missgeschick» passieren.
Versicherungen Kollaborationsroboter, so genannte Cobots, sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit in der Arbeitswelt auf dem Vormarsch. Aber sie bringen ... mehr lesen
Ein Schwimmingpool birgt ein zu schwer kalkulierendes Risiko.
Versicherungen Wer sich den Traum vom eigenen Pool erfüllt, muss auch an die richtige Versicherung denken. Denn im Ernstfall können hohe Kosten auf den Hausbesitzer ... mehr lesen
Gute Werbung sollte so viel Menschen wie möglich ansprechen.
Versicherungen Versicherungsgesellschaften benötigt jeder. Genauso brauchen auch diese Unternehmen Kunden, die eine Versicherung abschliessen. Was eine gute Werbung für ... mehr lesen
Zahnbehandlungskosten werden in der Regel nicht erstattet.
Versicherungen Eine Krankenversicherung ist sehr wichtig, um ärztliche Behandlungen in Anspruch nehmen zu können. Doch was sieht das Gesundheitssystem bezüglich ... mehr lesen
Lugano versucht aktiv, das Image von Kryptowährungen zu verbessern.
Versicherungen Stadt, die in Zukunft Kryptowährungen als Zahlungsmittel will  Das Interesse an den Kryptowährungen steigt und steigt. Selbst einige heftige Korrekturen konnten das Interesse an Bitcoin und Co. nicht bremsen. Das ... mehr lesen
Auch als selbstständiger Unternehmer kann eine Betriebsausfallsversicherung zu Ihrer Absicherung sinnvoll sein.
Versicherungen Vermutlich gibt es nur sehr wenige Menschen, die über keine Versicherung verfügen. Sobald Sie Ihre erste Wohnung beziehen, werden Sie über eine vernünftige ... mehr lesen
Je nach Medikament und auch Rezept gibt es Unterschiede.
Versicherungen Jeder, der bereits beim Arzt war und ein Medikament verschrieben bekommen hat, wird festgestellt haben, dass er in der Apotheke nicht den ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen -2°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern -1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Luzern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Genf -1°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten